Galgenkreuz (48.599274, 15.180745)

Galgenkreuz

 
 

Auf der Höhe des Galgenberges, wo von der Galgenbergstraße die Straße nach Ratschenhof bzw. nach Koblhof abzweigt, steht in einem Feld zwischen Straße und EVN- Gebäude das Galgenkreuz.


Es handelt sich hier um einen massigen, im Grundriss quadratischen Pfeilerbildstock mit einer imponierenden Höhe von über 6 Metern aus der Wende vom 14. ins 15. Jahrhundert. Der auf Bruchsteinen gemauerte Unterbau, geht von einer schmäleren achteckigen nach oben in eine quadratische Form über und weist verschieden große leere Nischen auf. Auf einer Kragplatte erhebt sich ein würfelförmiger, tabernakelartiger Oberbau aus Granitquadern, der auf zwei gegenüberliegenden Seiten zwei verschiedene, ebenso leere Nischen hat. Die Blendnische, die nach Westen ausgerichtet ist, unterscheidet sich durch drei kleine Spitzgiebel. Auf den vier Seiten darüber sind vier Dreieckgiebel aus Bruchsteinen. Das so entstehende Kreuzdach ist mit quadratischen Ziegeln gedeckt. Es wird von einem kleinen steinernen Gebilde abgeschlossen.

Es wird angenommen, dass in der Nähe dieses Kreuzes einst der Galgen stand, an dem die Zwettler Stadtrichter als Inhaber der Blutgerichtsbarkeit Todesurteile vollstrecken ließen. Nachdem 1781 unter Kaiser Joseph II. die Todesstrafe vorübergehend abgeschafft wurde, wurde auf kaiserlichen Befehl die Beseitigung aller Richtstätten im Land angeordnet. Die letzte öffentliche Hinrichtung fand in Zwettl im Jahre 1836 statt. Ein Bauernbursch aus Niederstrahlbach, der einen Raubmord begangen hatte, wurde in der Nähe des ehemaligen Galgens gehenkt und auch begraben.

Das Galgenkreuz könnte ursprünglich auch andere Funktionen gehabt haben, möglicherweise diente er als Orientierungshilfe im Altwegenetz.

Galgenkreuz
Galgenkreuz
Galgenkreuz
Galgenkreuz
 
1875

Galgenkreuz 1875

 

Galgenkreuz

Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Aquarell festgehalten.

Aquarell, 155 x 125 mm.

Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen


ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im WaldviertelZu finden auf unseren Wanderungen:
● Opfersteinweg 54 Teil 2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.