Pranger (48.793075, 15.069938)

Pranger

Denkmalschutz

 
 

Auf dem Hauptplatz steht vor dem Haus Nr. 6 ein Pranger aus Granit aus der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts.


Auf einem runden, zweistufigen Sockel befindet sich ein würfelförmiger Fußblock, an dem eine Steinkugel mit einer Eisenkette befestigt ist. Ein achteckiger Mittelteil wird von einer Kragplatte abgeschlossen. Darauf erhebt sich ein überaus anmutiger, säulenförmig gedrehter Schaft, der einen Pyramidenabschluss mit Kugel aufweist. Dieser wird von einer wappenverzierten Fahne aus Blech bekrönt.

Pranger
Pranger
Pranger
Pranger
Pranger

Alte Ansichtskarte


Pranger

Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Aquarell festgehalten.

Mischtechnik, 158 x 124 mm.

Mehr dazu unter „Kleindenkmäler im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.