Bildstock (48.675940, 15.173830)

Bildstock

 
 

Nordöstlich von Großglobnitz an der Straße nach Kleinotten stand ein Tabernakelbildstock. Vom Bildstock existiert nur mehr diese Farbstiftzeichnung.

Vom Bildstock existiert nur mehr diese Farbstiftzeichnungr.


Bildstock

Im Jahre 1911 wird er wie folgt beschrieben. Der gemauerte, weiß verputzte Ziegelpfeiler hat einen prismatischen Querschnitt mit abgefasten Kanten. Er trägt einen vierseitigen Tabernakel mit rechteckigen Öffnungen im Südosten und Nordosten, samt ziegelgedecktem Pyramidenstumpf, der mit einem Eisenkreuz bekrönt ist.

Sowohl in der Josephinischen Landesaufnahme (1773 – 1781) als auch in der Franziszeischen Landesaufnahme (1824) als auch in der Franzisco-Josephinischen Landesaufnahme (1869 -1887) ist ein Bildstock an dieser Stelle auf dem Kartenblatt eingezeichnet.

Der Bildstock am Ortsausgang von Großglobnitz könnte vermutlich im Zusammenhang mit Straßenbaumaßnahmen nach 1930 verschwunden sein.


Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Zeichnung festgehalten.

Farbstiftzeichnung, 152 x 126 mm. Bezeichnet: Marterl bei Gr. Globnitz.

Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.