Muttergottesstatue (48.614910, 15.194714)

Muttergottesstatue

 
 

Am Hopfenbergweg, dem früher viel begangenen Fußweg von Zwettl nach Stift Zwettl, lädt der 1846 errichtete „Parapluie“ (Regenschirm) zum Verweilen ein. Vor diesem im Geist des Biedermeiers errichteten Ruheplatzes mit Granitsäule, Rundbank und Blechschirm steht auf einer Granitsäule eine Muttergottesstatue aus Sandstein mit einem an der Deckplatte gemalten Chronogramm aus dem Jahre 1718.


Sie steht mit ihrem wallenden Gewand auf einer goldenen Mondsichel, die Hände zum Gebet gefaltet. Auffallend sind noch die zwei goldenen Ärmelabschlüsse und ein goldenes Diadem um den Hals. Der goldene Heiligenschein in der Form eines großen Ringes mit ursprünglich 12 Sternen dürfte gebrochen und nicht mehr in der richtigen Position sein.

Die Muttergottesstatue stand ursprünglich im Konventgarten auf einer hölzernen Brunnensäule und wurde von Abt Melchior im Jahre 1718 auf eine Steinsäule gestellt und später auf den Hopfenbergweg übertragen.

Muttergottesstatue
Muttergottesstatue

Muttergottesstatue

Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Zeichnung festgehalten.

Mischtechnik, 156 x 128 mm.

Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen


ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im WaldviertelZu finden auf unseren Wanderungen:
● Der Evangelistenweg
● Der Hopfenbergsteig
● Thayaquellenwanderweg 623 – Teil 2


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.