Hussitenkreuz (48.612000, 15.177591)

Hussitenkreuz

Denkmalschutz

 
 

Vor dem Haus Allentsteiger Straße 10 in Zwettl steht ein massives Scheibenkreuz mit Resten gotischer Stilelemente, welches das Volk seit alters her „Hussitenkreuz“ nennt. Es ist ungefähr 115 cm hoch, rund 60 cm breit und etwa 23 cm tief. Auf dem Reliefkreuz sind kleine eingemeißelte Kreuze erkennbar. Es trägt aber sonst keinerlei Zeichen oder Inschriften.


Detail

Grenzstein, Sühnekreuz oder Hussitenkreuz? Nach dem derzeitigen Informationsstand gibt es keinen historischen Beleg auf einen direkten Zusammenhang mit den mehrmaligen Überfällen der Hussiten zwischen 1422 und 1432 auf Stadt und Stift Zwettl. Bei einem Überfall auf das Stift Zwettl am 1. Jänner 1427 wurde das Spital mit der Kirche ein Raub der Flammen und Frater Fyczinger brutal erschlagen. Im Anschluss daran versuchten sie vergebens in die Stadt Zwettl einzudringen. Es könnte sich auch auf andere Heimsuchungen durch Aufständische oder feindliche Truppen beziehen.

Welche genaue Bewandtnis es jedoch mit diesem Steinkreuz, an dieser Stelle und welche Ursache damit verbunden ist, bleibt weiterhin ein Rätsel.


Hussitenkreuz

Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Aquarell festgehalten.

Aquarell, 154 x 125 mm

Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.