Heiliger Sebastian (48.611760, 15.400096)

Heiliger Sebastian

Denkmalschutz

 
 

An der Straße zwischen Franzen und Wetzlas steht ein Figurenbildstock des Heiligen Sebastian.


Detail

Die Steinfigur steht auf einem geschwungenen reich verzierten Volutensockel, der sich nach oben verschmälert, mit Blätterkranz und seitlichen Voluten, bezeichnet unten mit „E.V. 1748“. In der Mitte befindet sich ein Kreuz auf ovalem, von Rollwerk umrahmtem Schilde mit dem Wappen der Freiherren von Ehrmanns, Besitzer der Herrschaft Dobra. Auf dem Volutensockel steht die Statue des Hl. Sebastian, der mit dem erhobenen linken Arm und dem rechten Fuß an einen Baumstamm gefesselt ist, nackt bis auf das flatternde Hüfttuch, den Kopf verzückt nach rechts oben gewendet. Das treffliche Werk, das an der rückwärtigen Postamentseite noch Spuren einer alten Verklammerung zeigt, scheint nicht ursprünglich für diesen Standort bestimmt.

Sebastian (geboren in Mailand oder Narbonne; † um 288 in Rom) war ein römischer Soldat und wurde zu einem christlichen Märtyrer. Der Legende nach bekannte sich Sebastian, Hauptmann der Prätorianergarde am kaiserlichen Hof, öffentlich zum Christentum und half notleidenden Christen, woraufhin Kaiser Diokletian ihn zum Tode verurteilte und von numidischen Bogenschützen erschießen ließ.


Detail
Detail


Detail
Detail

Heiliger Sebastian

Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Aquarell festgehalten.

Mischtechnik, 158 x 126 mm. Bezeichnet: An der Str. Franzen Wetzles.

Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.