Dreifaltigkeits-Standbild (48.589354, 15.166905)

Dreifaltigkeits-Standbild

 
 

An der Ausfahrtsstraße von Zwettl Richtung Ottenschlag, am Ende des Weißenbergs, steht rechts etwa 20 m von der Straße entfernt ein Dreifaltigkeits-Standbild.


Auf dem mehrfach gestuften, rechteckigen Granitsockel, der nach oben hin die Form von Wolken annimmt, ruht ein Dreifaltigkeits-Standbild aus Sandstein. Gottvater hält in den Händen den Gekreuzigten, dessen Kopf nach rechts geneigt ist. Auf dem Lendenschurz von Jesus sitzt die Taube mit weit ausgestreckten Flügeln.

Auf der Rückseite ist Folgendes eingemeißelt:

HIER LIGT PEGRAPEN DIE FRAV ROSINA IHRNFRIT UN IST GESTORPEN DEN 5 ABERIL ANNO 1712 WAR ALT 33 IAHR

Ursprünglich war dieses Standbild der Grabstein der Frau Rosina Irnfridt, gestorben am 5. April 1712. Rosina Irnfridt war gebürtig aus Eggenburg und die Tochter des Matthias Fuchs, gewesener Stadtrichter in Eggenburg. Laut den Angaben in den Zwettler Pfarrmatriken wurde sie am 7. April 1713 begraben. Vermutlich befand sich dieses Standbild früher auf dem Propsteifriedhof.

Detail
Detail

Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Zeichnung festgehalten.

Aquarell, 156 x 124 mm.

Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.




Größere Karte anzeigen


ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im WaldviertelZu finden auf unseren Wanderungen:
● Rund um den Weißenberg
● Zwettler Bierweg 52
● Naturfreundeweg 3 Zwettl-Uttissenbachmühle


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.