Bildstock (48.639111, 15.180372)

Bildstock

 
 

Am nördlichen Ende von Gerotten stand ein Tabernakelbildstock aus Sandstein.

Vom Bildstock existiert nur mehr diese Abbildung.


In der Kunsttopographie von 1911 beschreibt Paul Buberl den Bildstock. Der Tabernakelbildstock mit einer quadratischen Säule und abgefasten Ecken stammt aus dem 17. Jahrhundert. Zwischen zwei breitausladenden Gesimsen befindet sich ein prismatischer Tabernakel mit rundbogigen Blendnischen. Der Bildstock wird von einem geschweiften Pyramidenstutz bekrönt mit einem (das ursprüngliche Steinkreuz ergänzenden) Holzkreuz. Vorne am Tabernakel befindet sich eine Inschrift „Christof Ganner 1677“. Auf der anderen Seite sind drei Weberschiffchen zu erkennen.

Sowohl in der Franziszeischen Landesaufnahme (1809-1818) als auch in der Franzisco-Josephinischen Landesaufnahme (1869-1887) ist der Bildstock auf dem Kartenblatt eingezeichnet.

Im Buch ZWETTL Niederösterreich 2.Band 1982 wird der Bildstock als noch vorhanden beschrieben!


Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Aquarell festgehalten.
Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.