Bildstock (48.541574, 15.370113)

Bildstock

 
 

Östlich von Sperkental steht bei der Unterführung der Bundesstraße am Güterweg Richtung Mottingeramt ein gemauerter Bildstock.


Der im Querschnitt rechteckige gemauerte Pfeilerbildstock steht auf einem mit Natursteinen gepflasterten und einer kleinen Mauer abgeschlossenen Platz und ist mehrmals gegliedert. Ein Satteldach, gedeckt mit Dachziegeln, bildet den Abschluss. In einer Rundbogennische steht eine Schutzmantelmadonna. Über dem Sockel ist eine kleine Nische für Öllichter.

Jahreszahlen und sonstige Hinweise sind nicht vorhanden.

Auf der Denkmaldatenbank der Gemeinde Rastenfeld kann man Folgendes lesen: Eine annähernde Datierung der Errichtung des Bildstockes ist nicht überliefert. Jedenfalls wurde er von Familie Anthofer errichtet und gehört zum Haus. Der Überlieferung nach sollte er für einen Blitztoten, den das Gewitter unter einem Kirschbaum überraschte, errichtet worden sein. Ursprünglich stand ein Bildstock ca. 150 m nordwestlich Richtung Mottingeramt. Zuerst war seine Verlegung wegen des Güterwegebaus nötig, dann 1992 wegen des Baues der Bundesstraße und 2002 wurde der alte Bildstock durch einen neuen ersetzt.

Bildstock
Bildstock

Bildstock

Das Denkmal wird in der Zeit zwischen 1925 und 1932 als Zeichnung festgehalten.

Farbstiftzeichnung, 158 x 127 mm. Bezeichnet: Bei Sperkental.

Mehr dazu unter „Religiöse Kleinkunst im Postkartenformat“.



Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.