Pranger (48.667966, 15.062508‎)

Pranger

Denkmalschutz

 
 

Auf dem westlichen Ende des Marktplatzes von Schweiggers steht schon in der Wiese der Pranger von Schweiggers aus dem Jahre 1722 als Zeichen der niedrigen Gerichtsbarkeit.


Der Marktrichterstab aus der gleichen Zeit befindet sich als Leihgabe im NÖ. Landesmuseum.

Auf einem im Querschnitt quadratischen zweistufigen Sockel steht ein zweistufiger Schaft. Der untere Teil hat die Form eines Quaders, ist aber leicht konkav behauen und hat barocke Randrillen. Auf der rechten Seite ist die Jahreszahl 1722 eingemeißelt. Darauf steht eine hohe nach obenhin im Querschnitt schmäler werdende Steinsäule. Sie hat ebenfalls barocke Randrillen und trägt im oberen Drittel eine Steinkugel an einer Kette. Sie ist in diesem Bereich abgebrochen und wird deshalb mit Eisenklammern zusammengehalten. Auf einem einfachen Kapitell steht die Figur der Justitia, die Göttin der Gerechtigkeit, mit Schwert und Waage.

Detail
Detail
Detail
Detail


Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.