Kapelle Hüttenhof (48.403947, 15.076635)

Kapelle Hüttenhof

 
 

In einer Waldlichtung am Moderberg über 900 m hoch gelegen steht in unmittelbarer Nähe zum Hüttenhof eine Kapelle aus dem Jahre 1732.


Der im Grundriss rechteckige Bau mit anschließendem 5/8-Schluss hat ein ziegelgedecktes und leicht geknicktes Satteldach. Gleich hinter der Giebelmauer erhebt sich ein kleiner Turm mit blechgedecktem Knickpyramidendach und Kreuz. Die Kapelle hat zwei rundbogenförmige Fenster an den Seiten und zwei etwas kleinere Rundbogenfenster in der Apsis. Dach und Turm sind in den letzten Jahren (2013) erneuert worden.

Der Andachtsraum ist bis auf einige Holzsitzbänke und einem alten farblosen Altar leer, aber in einem relativ guten Zustand.

Im Heft „Kreuzstöckl – Dorfkapellen – Wegkreuze – Bildbäume in und um Traunstein“ erfährt man Folgendes: Hier stand wahrscheinlich einmal eine Glashütte. Im Jahr 1777 gehört der Hüttenhof zur Pfarre Traunstein. Die Herrschaft Rappottenstein kauft 1860 diesen Hof und verwendet ihn als Forsthaus.

Kapelle Hüttenhof
Kapelle Hüttenhof


Kapelle Hüttenhof
Kapelle Hüttenhof


Christoph Ziermann berichtet uns und stellt uns Fotos zur Verfügung: “Ich habe einige alten Photos vom “Hüttenhof” gefunden. Sie stammen aus den Aufzeichnungen meines Grossvaters (Walter Woltron), der 1936-1938 am Selbigen, sein Forstpraktikum absolviert hat. Damaliger Oberförster des Forsthofes Hüttenhof war Richard Kriesel.” – Herzlichen Dank dafür.

Kapelle Hüttenhof
Kapelle Hüttenhof 1930
Forsthaus Hüttenhof
Forsthaus Hüttenhof 1930


Größere Karte anzeigen

2 Comments

  1. Christoph Ziermann

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich habe einige alten Photos vom “Hüttenhof” gefunden. Sie stammen aus den Aufzeichnungen meines Grossvaters (Walter Woltron), der 1936-1938 am Selbigen, sein Forstpraktikum absolviert hat. Damaliger Oberförster des Forsthofes Hüttenhof war Richard Kriesel. Falls sie an einigen Photos interessiert sind, senden sie mir bitte eine e-mail Adresse, dann kann ich Ihnen diese mit Infos zu mailen.
    Liebe Grüsse,
    Christoph Z.

    1. Mag. Wolfgang Edelmüller

      Lieber Herr Ziermann, ich bin der Sohn des Försters (Otfried Edelmüller) , der Oberförster Kriesel nach dem WK II nachgefolgt ist. Meine Geschwister und ich sind am Hüttenhof aufgewachsen, ich wohne zeitweilig in meinem Elternhaus in Bad Traunstein, wo meine Eltern ihren Lebensabend verbracht haben. Kürzlich hat mich ein alter Schulfreund aus den „Waldhäusern“ (Nachbarort von Hüttenhof) um ein historisches Foto vom Hüttenhof gebeten, wo auch das inzwischen abgerissene Inwohnerhaus („I-Häusel“) abgebildet ist. Ich habe im Fotoarchiv meines 2013 verstorbenen Vaters nur ganz wenige Bilder aus den 50iger Jahren gefunden, wo das Nachbarobjekt nur undeutlich zu sehen ist. Verfügen Sie über Fotos, die das gesamte Gebäudeensemble abbilden?

      Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
      Wolfgang Edelmüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.