Bildstock (48.633478, 14.832925)

Bildstock

 
 

Am Weg von Steinbach nach Bad Großpertholz steht ein Granitbildstock.


Der im Querschnitt rechteckige Bildstock hat einen etwas größeren Sockel, auf dem ein Quader ruht, der auf der Vorderseite die Buchstaben IHS mit einem Herz und die Jahreszahl 1824 herausgearbeitet hat. Darauf folgen eine Kragenplatte und ein Tabernakel, der mit einem Eisenkreuz gekrönt ist. In der abgesetzten rundbogenförmigen Nische, die mit einem Fenster samt Gitter verschlossen ist, befindet sich eine kleine Marienstatue.

Bildstock
Bildstock


Bildstock
Bildstock



Größere Karte anzeigen

One comment

  1. Mag. Angelika Ficenc

    Das Steinbachmarterl:

    Karl Winter aus Steinbach erinnerte sich noch, was sein Vater darüber erzählte:

    Aus dem Haus in Steinbach Nr. 24 saßen (wohnten) früher die Pötscher. Das war dazumal ein großer, reich begüterter Hof mit weitausgedehnten Gründen.
    Als einer ihrer Vorfahren in Pertholz war, hieß es auf einmal: “In Steinbach brennt´s”

    Der Mann eilte in großer Sorge um seinen Hof heimwärts. Als er aber an die Stelle kam, von wo er das ganze Tal überblicken konnte, sah er, dass das Feuer weder im Hof, noch im Ort, sondern weiter weg war.

    Da versprach er zum Dank, dass sein Hof verschont worden war, an dieser Stelle, das heute noch bestehende steinerne Marterl zu errichten. Es trug früher ein Bild der Hl. Dreifaltigkeit im Tabernakel.

    Quellenangaben:
    1) Erhebung von Manfred Artner (Bad Großpertholz) durchgeführt und abgeschlossen am 28.09.1992.
    2) Heimatbuch der Marktgemeinde Großpertholz, Josef Koppensteiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.