Zwiebelkapelle (48.812991, 15.284301)

Zwiebelkapelle

Denkmalschutz

Gemeinde Waidhofen/Thaya
Waidhofen/Thaya

 
An der Ecke Gymnasiumstraße mit der Moritz-Schadek-Gasse steht die Zwiebelkapelle.

Der im Grundriss quadratische Bau hat ein mit Schindeln gedecktes Zwiebeldach, das der Kapelle ihren Namen gibt. Auf der Vorderseite befinden sich seitliche Bildnischen und ein großes Rundbogentor, das mit einem schmiedeeisernen Gitter um 1728/1730 verschlossen ist. Der Innenraum zeigt ein Kreuzgratgewölbe auf Pilastern sowie ein volkstümlich barockes Bild der Auferstehung Jesu Christi.

Die Kapelle Auferstehung Christi wird um 1720 (oder auch vor 1700) erbaut und steht ursprünglich vor dem Eingang des alten Friedhofes, der ungefähr von 1719 bis 1878 auf dem heutigen Krankenhausgelände liegt. Im Jahre 1951 wird sie vom akademischen Maler Franz Dörrer renoviert.

Franz Dörrer (geb. 1920, gest. 2004)
Der in Wien geborene Maler studiert an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei Sergius Pauser. Er stirbt im Alter von 84 Jahren in Waidhofen an der Thaya.


Zwiebelkapelle

Zwiebelkapelle




Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.