Eisenkreuz (48.710511, 15.293913)

Eisenkreuz

Gemeinde Schwarzenau
Ganz

Zwischen Ganz und Reinsbach steht am Waldrand im sogenannten Elengsholz (Engelholz) ein Eisenkreuz auf einem kurzen Granitsockel.


Dazu haben wir folgende Geschichte erfahren.

Johann Döller aus Klein-Reichenbach berichtet am 28.10.2007:

Anton Zwingenberger, mein Urahn, war Kleinlandwirt in Großhaselbach Nr.18. Da er einige Kinder hatte, holte er um etwa 1864 seine Nichte aus Äpfelgschwendt (heute TÜPL Allentsteig) nach Großhaselbach. Das Mädchen war damals ca. 12 Jahre alt und war neben der Betreuung der kleinen Kinder auch am Hof tätig, wo sie auch kleinere Arbeiten erledigte.

Im Herbst 1864 hütete sie während der Erntezeit auch die Kühe auf der Weide. Dabei passierte ein schreckliches Unglück. Das Mädchen hatte, da es schon kühler war, neben dem Wald ein Feuer entfacht. Dabei fing nun ihr Kleid aus selbst gesponnenem Flachs Feuer. Sie erlitt schwere Verbrennungen. Obwohl ihr Onkel und Tante sofort zur Hilfe kamen, erlitt sie so schwere Brandwunden, dass sie nach wenigen Tagen unter großen Schmerzen verstarb.

Aus diesem Anlass und zum Gedenken setzte Anton Zwingenberger schließlich das Wegkreuz.

Meine Großmutter, Maria Steinböck, geborene Zwingenberger (geb.1866 – gest.1953) erzählte mir diese Begebenheit um etwa 1943, die ich nach besten Wissen hier wiedergegeben habe.


Das Kreuz wird im Jahre 1984 errichtet. 2007 wird es wunderschön restauriert. Im Frühjahr 2015 fällt es einem Vandalenakt zum Opfer und wir komplett zerstört. Berta Riedl aus Großhaselbach restauriert ein anderes vorhandenes Eisenkreuz und positioniert es an gleicher Stelle. Bei einer Fußwallfahrt von Ganz zum neuen Kreuz wird es durch Pfarrer Friedrich Mikesch feierlich gesegnet.





ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im Waldviertel
Zu finden auf unseren Wanderungen:
● Alter Schwede 12

Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.