Verschwundenes Kreuz (48.687802, 15.180598)

Gemeinde Zwettl NÖ
Kleinotten

Wo bis zum 14.07.2007 der EVN Trafo stand, befand sich bis zu seinem Bau ein kleines Eisenkreuz.

Mehr davon weiß Herr Josef Engelmayer zu berichten:

„An der Straße von Kleinotten nach Mayerhöfen waren vor 1938, vor dem Straßenbau, im Frühjahr blühende große Apfel- und Birnbäume. Oberhalb der Lehmgrube des Ziegelofens auf dem ansteigenden Straßenstück befand sich auf einem niedrigen Steinsockel ein einfaches schlichtes Grabkreuz, vor dem die Vorbeigehenden Feld- und Kirchenbesucher ihren Hut zückten und das Kreuzzeichen machten. Als 1930 das elektrische Licht in unser Dorf eingeleitet wurde, sollte an dieser Stelle neben der Straße auch der Transformator errichtet werden. Alter TrafoDas kleine Kreuz wurde auf den Feldrain versetzt. Der Trafo hat dem Kreuz seinen ursprünglichen Standplatz neben der Straße genommen und jetzt steht der hohe gemauerte Turm (Trafostation) an seiner Stelle, so erzählte es mir meine Großmutter. So stand nun das unscheinbare kleine niedrige Kreuz auf dem Feldrain bis in das Jahr 2000, wo es eines Tages verschwunden war. Gerüchten zufolge soll es beim Ackern mit einem Traktorpflug abgebrochen worden sein. Das kleine Kreuz, welches jetzt wieder allein neben der Straße stehen würde, da ja kein Trafo und keine Leitungen mehr bestehen, wäre jetzt wieder im Blickpunkt der Straßenbenützer. Der niedrige kleine Steinsockel ist jetzt wie vermutet im Wald ein Grenzstein.“

Alter Trafo als Objekt für Sprengübung (BEZIRKSFEUERWEHRKOMMANDO ZWETTL).




Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.