Totenleuchten (48.600097, 15.165676)

Totenleuchten

 
 

Zu beiden Seiten des Eingangstores zum Propsteifriedhof in Zwettl steht je eine spätgotische Säule aus Granit.


Fuß- und Schulterblock, sowie die Kragenplatte sind quadratisch. Dazwischen hat die Säule eine gewundene Kannelierung. Die Säule trägt einen Tabernakel mit drei rechteckigen Öffnungen. Die Dachplatte ist nicht ausgeführt, es folgt sofort das Dach, das mit einem Eisenkreuz abgeschlossen ist. Eine Säule trägt auf dem Schulterblock ein leeres Wappen.

Es sind dies Totenleuchten, auch Lichtsäulen oder Friedhofsleuchten genannt. Zwei Totenleuchten sind einzigartig in Österreich. Stein und Licht, beide Kultträger, sind in diesen Totenleuchten vereint. Die Christen sehen im Licht das Zeichen des Guten und das Symbol des ewigen Lebens.

Diese Lichtsäulen standen ursprünglich zu beiden Seiten der Karnertür. Sie haben spätgotische Kennzeichen und stammen aus der Zeit um 1500.

Detail
Detail



Größere Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.