Pranger (48.651512, 14.942195)

Pranger

Denkmalschutz

Gemeinde Großschönau
Großschönau

 
In Großschönau gibt es noch einen der wenigen Pranger der Niedrigen Gerichtsbarkeit in Niederösterreich.

Auf einer Grundplatte steht ein quaderförmiger Sockel mit blendenartigen Feldern auf jeder Seite. Auf einer ist das Entstehungsdatum 1737 eingemeißelt. Darauf folgen ein leicht abgefaster Schaft, ein Plattengesimse und ein steiler Helm mit Steinkugel.

Die Niedere Gerichtsbarkeit ist ein Begriff aus dem mittelalterlichen Recht. Sie befasste sich in der Regel mit geringeren Delikten des Alltags, die mit Geldbußen oder leichteren Leibstrafen sühnbar waren. Zu denen gehörte der Pranger, das Tragen des Lästersteins, der Schandpfahl. Diese fallen unter die Rubrik Ehrenstrafen.





ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im Waldviertel
Zu finden auf unseren Wanderungen
● Robert Hamerling Weg 624 – Teil 2
● Robert Hamerling Weg 624 – Teil 3
● Wünschelrutenweg

Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.