Oskar Manhardt Marterl (48.595343, 15.182719)

Oskar Manhardt Marterl

 
 

Etwas außerhalb von Zwettl, neben der Brücke über dem Sierningbach beim Haus Wasserleitungsstraße 15, steht ein Marterl oder Breitpfeiler mit einer Nische.


In dieser Nische, die mit einem kunstvollen Eisengitter geschützt ist, finden sich ein Kreuz und zwei Kerzenleuchter. Darunter steht auf einer Gedenktafel folgender Text: „Gewidmet von den Eltern des am 3.IX.1915 am Felde der Ehre verlorenen Sohnes OSKAR 1914-1918“. Im Giebel des abgerundeten Daches steht auf einer weiteren Tafel: „OSKAR MANHARDT BRÜCKE“. Bekrönt ist das Dach mit einem Kreuz.


Oskar Manhart

Geb. 1886 in Wien
Vater: Paul Manhart, Sägewerksbesitzer in Zwettl, Wasserleitungsstraße 15 (ehemalige Galgenmühle)
erlernter Beruf: Tischler

1914 gemustert und dem k. u. k. Niederösterreichischen Feldjägerbataillon 21 zugeteilt (Ergänzungsbezirk Wien, Garnison Sremska Miztovica in der Vojvodina).
Dienstgrad: Jäger

Oskar ManhartGrundbuchsheft Oskar Manhart (Auszug) Österreichisches Staatsarchiv, Kriegsarchiv, Pers., Militärische Grundbuchsevidenz
Oskar ManhartAm 1. Februar 1915 eingerückt und auf den nördlichen Kriegsschauplatz abkommandiert. Am 26. Mai 1915 in einem Gefecht bei Caje Wyżne gefallen.


Sein Vater erneuerte 1917 auf eigene Kosten die stark baufällige Brücke über den Weinersbach bei seinem Sägewerk in der Syrnau, nannte sie mit Zustimmung der Stadtverwaltung in Erinnerung an seinen Sohn „Oskar Manhart Brücke“ und errichtete dort ein Marterl mit Gedenktafel.


Größere Karte anzeigen


ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im WaldviertelZu finden auf unseren Wanderungen:
● Naturfreundeweg 13 Zwettl-Ruine Lichtenfels


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.