Johannes von Nepomuk Kapelle (48.603304, 15.169560)

Johannes von Nepomuk Kapelle

Denkmalschutz

Gemeinde Zwettl NÖ
Zwettl

 
Gegenüber der Stadtgemeinde steht direkt am Kampufer die Johannes von Nepomuk Kapelle, oder kurz Johanneskapelle.

Sie wird 1773 als sechsseitiger Bruchsteinbau errichtet und 1783 umgebaut. Die Kapelle hat ein Glockendach, Rundbogenfenster mit Rokokostuckumrandungen und an der Vorderseite einen Volutengiebel.
Im Inneren steht ein spätbarocker Wandaltar mit einer barocken Figur des Heiligen Johannes von Nepomuk. Der gemalte Hintergrund stellt die Prager Brücke dar.

Schon 1743 stand an der Syrnauer Brücke ein Johannes Nepomuk-Bild mit einem Opferstock. Es dürfte beim großen Brand von 1772 zerstört worden sein.

Ursprünglich stand die dem Brückenheiligen Johannes von Nepomuk geweihte Kapelle unmittelbar neben der Kampbrücke. Im Zuge der Schaffung des Syrnauer Platzes im 19.Jahrhundert wurde diese Brücke aber flussaufwärts verlegt.

Bis 1975 war die Johanneskapelle Aufbahrungsraum. Heute sind in ihr die Tafeln mit den Namen der in beiden Weltkriegen gefallenen Zwettler Soldaten untergebracht, die zusammen mit der auf dem Platz neben der Kapelle situierten Bronzestatue eines Soldaten der k.u.k. österreichisch- ungarischen Monarchie das Ensemble der Zwettler Gedenkstätte für die Gefallenen beider Weltkriege ergeben. Die Bronzestatue des Soldaten wurde 1924 vom Zwettler Künstler Leander Hofmann entworfen.


Details

Details

Details

Details

Detail

Detail

Detail

Detail

Detail

Detail




Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.