Gedenkkreuz (48.697166, 15.329861)

Gedenkkreuz

Gemeinde Allentsteig
Allentsteig

Gegenüber vom Kriegerdenkmal steht das sogenannte Aussiedlerkreuz.

Auf einem in Natursteinoptik gehaltenen Sockel steht ein kleines Steinkreuz mit Fußblock. Es trägt ein weißes Kruzifix. Im Sockel ist eine Steinplatte eingelassen, auf der man Folgendes lesen kann: „GEDENKKREUZ DER AUSSIEDLER 1938 – ERRICHTET 1988 – GESPENDET VON DEN ENKELN DER FAM. AUGUST WEBER AUS GROSS POPPEN“.

Im Gedenkjahr 1988 (50 Jahre Aussiedlung) wird am Südende des Sees in Allentsteig, wenige Meter außerhalb der Sperrgebietsgrenze, ein Gedenkkreuz der Aussiedler errichtet, das am Allerseelentag dieses Jahres geweiht wird. Das Kreuz steht seit 1910 auf dem Friedhof, wird von Frau Christa Steinbach gekauft (1976) und von den Enkeln (Christa Steinbach, August Weber und Claudia Hofbauer geb. Weber) von August Weber aus Großpoppen für ein Aussiedlerkreuz gespendet. Elfriede Schiller hatte sich zwei Jahre lang für diese Gedenkstätte eingesetzt, durch die Unterstützung von RegR Ing. Stangl kam die Bewilligung und Errichtung zustande. Die Weihe findet am 2. November 1988 statt.

Gedenkkreuz

Großpoppen oder Groß-Poppen war ein Angerdorf mit Schloss und Kirche und ist eine seit dem 1. Jänner 1964 unbewohnte Katastralgemeinde der Stadtgemeinde Allentsteig in Niederösterreich mit einer Grundfläche von 524,95 Hektar. Um den Truppenübungsplatz Allentsteig anlegen zu können, wurden ab 1938 die Bewohner des Orts ausgesiedelt.


Gedenkkreuz

Gedenkkreuz

Gedenkkreuz

Gedenkkreuz

1980

Gedenkkreuz


Das Aussiedlerkreuz wird am 6. August 2014 vom ÖKB auf der Jugendwiese abgetragen und im Bereich des Kriegerdenkmals wieder aufgestellt.

Gedenkkreuz

Gedenkkreuz

Gedenkkreuz

1. November 2014 – Allerheiligen mit Totengedenken und Segnung des Aussiedlerkreuzes.

Gedenkkreuz




Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.