Gedächtniskapelle (48.591114, 15.331120)

Gedächtniskapelle

Gemeinde Rastenfeld
Peygarten

Südlich von der Staumauer Ottenstein steht an der höchsten Erhebung die Gedächtniskapelle.

Es handelt sich um einen schlichten Betonbau mit Blechdach und einem hohen Turm mit Eisenkreuz, geplant und gebaut von Architekt DI Raimund Müllner. Der sakrale Raum ist einfach eingerichtet. Es dominiert ein großes buntes Glasfenster von Robert Herfert (1957) neben dem Altartisch aus Granit und einem großen dünnen Holzkreuz.

Die Kapelle wurde für die acht Opfer errichtet, welche beim Bau der Kamp-Kraftwerke tödlich verunglückten.

1945 waren noch viele niederösterreichische Dörfer ohne Stromversorgung. Bald nach Kriegsende setzte eine Elektrifizierungswelle ein, sodass der große Energiebedarf aus dem im Land erzeugten Strom nicht mehr gedeckt werden konnte. Deshalb begann die Landesgesellschaft NEWAG (heute EVN) im Jahr 1949 mit dem Bau einer Kraftwerkskette am Mittellauf des Kamps. Man begann noch in diesem Jahr mit dem Bau des Ausgleichskraftwerks Thurnberg-Wegscheid, das 1952 fertig gestellt werden konnte. 10 km oberhalb entstand das Kraftwerk Dobra-Krumau, Fertigstellung 1953. 1954 begann man mit dem Bau des Kraftwerks Ottenstein. Es wurde am 6. Juli 1957 fertig gestellt.

Prof. Robert Herfert (geboren 1926 in St.Pölten)
1946-1948 Akademie der Bildenden Künste in Wien bei den Professoren R. C. Andersen und H. Boeckl. Seit 1955 freischaffender Künstler. Mehr als drei Dutzend Kirchenräume wurden von seiner Handschrift geprägt, eine Vielzahl von Sgraffiti, Mosaiken, Keramiken, Glasfenstern und Plastiken finden sich an öffentlichen und privaten Gebäuden. Seit 1982 Künstlergemeinschaft mit seinem Sohn Andreas.


Detail

Detail

Detail

Detail




Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.