Friedhofskreuz (48.742779, 15.127780)

Friedhofskreuz

 
 

Am Mittelgang des Friedhofes steht etwas zur Seite versetzt das große steinerne Friedhofskreuz.


Der barocke geschweifte Sockel mit Ornamenten und einer Laterne trägt das Hochkreuz aus Granit mit einem vergoldeten Corpus Christi aus Gusseisen. Am unteren Kreuzstamm befindet sich eine ebenfalls vergoldete Mariendarstellung aus Gusseisen. Die Inschrift am Steinsockel lautet: „Gewidmet von J. u. Th. B. Gelobt sei Jesus Christus 1888.“

Am 30. September 1888 wird das schöne, große Friedhofskreuz, welches Herr Johann Breitenseher, Weberfaktor und Hausbesitzer in Hirschbach errichten lässt, aufgestellt. Am 30.9.1888 wird es unter zahlreicher Beteiligung der Pfarrgemeinde mit Delegation des Hochwürden Herrn Dechanten in Weitra Ignatz Fletzer vom Pfarrer Franz Seif feierlich eingeweiht.

Friedhofskreuz
Friedhofskreuz
Friedhofskreuz
Friedhofskreuz



Größere Karte anzeigen

Hochkreuze aus Stein – eine charakteristische Form des religiösen Denkmals im nördlichen Waldviertel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.