Florianisäule (48.696074, 15.328186)

Florianisäule

Denkmalschutz

Gemeinde Allentsteig
Allentsteig

 
Die Florianisäule steht „Am Stadtberg“.

Auf einem zweistufigen quadratischen Fundament folgt ein quaderförmiger Fußblock, der auf jeder Seite ein anderes Motiv eingemeißelt hat.

Auf einer Seite steht die Inschrift: „Aufgerichtet dem May 1702“, gegenüber und leider nicht mehr zu lesen: „Florian schütze uns vor Feuer“. Die beiden übrigen Seiten sind mit einem Relief geziert. Beim Ersten sieht man eine Hand mit einem Eimer, die ein brennendes Haus löscht. Beim Zweiten erkennt man einen Vogel (Taube?) und einen Menschen in den Fluten.

Nun folgt ein runder Schaft mit einem quadratischen Kapitell, auf der die Statue des Heiligen Florian steht.

Noch erinnern sich die älteren Menschen der Katastrophe von 1645. Kaum waren alle Häuser wiederaufgebaut, eben hatte die Kirche einen neuen Turm erhalten, da schritt das Unglück schon wieder einher. 1679 brannte Wurmbach bis auf 3 Häuser nieder, und nur 37 Jahre waren seit dem schwedischen Inferno vergangen, als über Allentsteig im Jahre 1682 wieder die Brandlohe aufging. Diesmal brach der Brand in Oberndorf aus, übersprang die Stadtmauer und legte bis auf 7 Häuser und die Kirche alles in Schutt und Asche. Auch vier Menschen kamen dabei ums Leben. 17 Jahre später, im Jahre 1699, brannte der Pfarrhof gleich zweimal kurz hintereinander nieder, wobei „…die Mehreste schriftliche Urkundten, Rechnungen und Stüftbriefe verbrunnen sein…“, ein Grund dafür, dass es in Allentsteig kaum Dokumente aus früheren Jahrhunderten gibt. Hilflos fühlten sich unsere Vorfahren den wütenden Elementen ausgeliefert. Sie suchten in der immer wiederkehrenden Bedrängnis Zuflucht, indem sie 1702 eine Florianisäule errichteten.


Detail

Detail

Detail

Detail

Detail




Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.