Das Gedrehte Kreuz (48.467517, 15.229803)

Das Gedrehte Kreuz

Denkmalschutz

 
 

Gegenüber dem Friedhof von Sallingberg steht das Gedrehte Kreuz, das als Wahrzeichen des Ortes auch in dessem Wappen zu sehen ist.


Detail

DetailEs wurde um das Jahr 1500 als Wetter- oder Armenseelenleuchte errichtet und ist eine gotische Granitsäule. Die Granitsäule ist etwa drei Meter hoch und trägt einen viereckigen Tabernakel, der nach drei Seiten offen ist. Die Öffnungen sind mit spitzen Bögen umrahmt und in die geschlossene Rückwand ist außen ein Kleeblattbogen eingearbeitet. Eine Steinpyramide mit aufgesetztem Eisenkreuz schließt den Tabernakel nach oben ab. Der Aufsatz ist auch innen gleichsam „gewölbt“. Die Entstehung und der Zweck sind nicht geklärt.

Im Sallingberger Heimatbuch aus dem Jahre 1983 kann man lesen, dass 1958 das Wahrzeichen renoviert wurde. Entlang des Grundstückes wurde eine lange Steinmauer errichtet. Das Fundament des Kreuzes, das schon sehr schadhaft war, erhielt einen Betonsockel, der, wie viele meinten, in seiner modernen Form nicht recht zum Stil des alten Steindenkmals passt.


Das Gedrehte Kreuz

Bei diesem Einsatz in Sallingberg am 2. Dezember 2014 mussten Birken auf einer Gemeindestraße gefällt werden.


Größere Karte anzeigen


ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im WaldviertelZu finden auf unseren Wanderungen:
● Mönchwald


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.