Bildstock (48.685055, 15.179887)

Bildstock

Gemeinde Zwettl NÖ
Kleinotten

Neben der Straße Richtung Großglobnitz steht ein Bildstock in Form eines gemauerten Marterls.

Es ist ein unverputzter Ziegelbau mit ziegelgedecktem Satteldach. In einer bogenförmigen Nische, die mit einem Glasfenster verschlossen ist, befindet sich unter anderem eine Lourdesstatue.


Josef Engelmayer erzählt:

„Es wurde vom damaligen Hausbesitzer Leopold Zellhofer Kleinotten Nr.3 auf dem Ackerspitz von Kleinotten Nr.1 zwischen Straße und Schmal-Lüß-Weg errichtet. Da in jenem Jahr 1908, anlässlich des 60-sten Regierungsjubiläums Kaiser Franz Josefs überall Gedenksteine errichtet, Gedenktafeln angebracht, oder Gedenklinden gesetzt wurden, erachtete es der damalige Ortsvorsteher Zellhofer von Kleinotten auch als seine Pflicht und erbaute diese Gedenkmarter. Die Arbeiten führte er selbst durch. Es stand neben der Straße und war innen mit vielen Bildern und Marienstatuen ausgeschmückt. Jeden Samstag brannte eine Öllampe. Vorher standen zwei große Kastanienbäume neben dem Marterl. Der hintere war bereits umgeschnitten und nur mehr der Stock war noch sichtbar. Beim Straßenbau im Jahre 1938 mussten die zwei Kastanienbäume der Straße Platz machen. 1937Das Marterl stand nun ganz an der Straße, konnte aber bleiben. 1957 fuhr ein Autofahrer mit so einer Wucht gegen das Marterl, dass dieses um ca. 15 cm vom Sockel geschoben wurde. Das Marterl selber blieb ohne Sprung stehen. Beim neuerlichen Straßenbau im Jahre 1958 musste es endgültig weichen und wurde abgebrochen, und weiter südlich von der Straßenverwaltung auf dem Grundstück des Anton Engelmayer in der heutigen Form neu aufgebaut. Links und rechts wurden wieder zwei Kastanienbäume gepflanzt, die hatten aber keine Überlebenschance.“




Hinterlasse einen Kommentar