Bildstock (48.591554, 15.104420)

Bildstock

Gemeinde Zwettl NÖ
Waldhams

Gegenüber dem Haus Nr.37, im Winkel der Weggabelung nach Guttenbrunn, befindet sich ein Bildstock aus Granit aus dem 17.Jahrhundert.

Auf einem schlanken vierseitigen prismatischen Pfeiler mit abgefransten Kanten, ruht zwischen zwei ausladenden Gesimsen, ein kleiner Tabernakel mit zwei gegenüberliegenden Vertiefungen. Abgeschlossen wird der Bildstock mit einer walmdachförmigen Bekrönung mit Kugel und Eisenkreuz. In den beiden flachen Nischen des Tabernakels befinden sich normalerweise zwei Ölbilder der Heiligsten Dreifaltigkeit und der Schmerzensmutter von Franz Steininger aus Zwettl. Sie sind aber schon stark verwittert und eines liegt gar neben der Säule.

Die Bildsäule stand ursprünglich bei der Scheune des Hauses Nr.37, wurde aber 1960 an die heutige Stelle gesetzt. Beim Ausheben des Fundaments machte man eine überraschende Entdeckung. Man stieß auf menschliche Skelettreste, die offenkundig von einem Mann und einer Frau stammten. Über Weisung des Gemeindearztes wurden diese Knochenreste im Kriegsgrab im Friedhof beigesetzt. Nun die Frage: Woher stammen diese Knochen? Aus dem letzten Krieg? Die Bevölkerung kann sich an derartiges nicht erinnern. Es wird aber berichtet, dass 1805 in Oberstrahlbach ein französisches Kommando einquartiert war. Gab es eine Hinrichtung? Es gibt jedoch keinen Vermerk darüber im Pfarrgedenkbuch. Das Rätsel wird wohl weiter bestehen bleiben.





ZWalk – Wanderungen rund um Zwettl im Waldviertel
Zu finden auf unseren Wanderungen:
● Pyramidenweg 53

Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.