Bildstock (48.567948, 14.821073)

Bildstock

Gemeinde Langschlag
Bruderndorferwaldhäuser

Bei der Zufahrt zum Haus Bruderndorferwald Nr.6 steht ein gemauerter Bildstock.

Der im Querschnitt rechteckige Bau ist mit großen Natursteinen gemauert und hat ein ziegelgedecktes Satteldach. In der rundbogenförmigen Nische, die mit einem Fenster verschlossen ist, befinden sich Textbilder und eine Marienstatue.

Die Texte auf den beiden Bildern lauten:
„Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiß an jedem neuen Tag. (D.Bonhöffer)“
„Geht nicht nur die glatten Straßen, geht Wege, die noch niemand gegangen ist, damit ihr Spuren hinterläßt und nicht nur Staub.“

Dietrich Bonhoeffer war ein lutherischer Theologe, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche und am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus beteiligt.
Der zweite Spruch ist von Antoine de Saint-Exupéry (1900 – 1944).

Im Heft „Religiöse Kleindenkmale im Gemeindegebiet Langschlag“ erfährt man Folgendes:
Laut Text auf der Rückseite eines Bildes im Bildstock: „Das Marterl, das gegenüber dem Haus Bruderndorferwald Nr.41 stand und ca. 1908 von der Familie Schwarzinger Bruderndorferwald 6 aus Anlass der Geburt eines Sohnes, der erkrankt war, errichtet wurde, hat im Herbst 1987 die Familie Maria und Josef Schübl Siebenhöf 17 abgetragen. Es war reparaturbedürftig und zu nahe am Straßenrand. Es wurde am Waldrand neben dem Wanderweg neu errichtet. Maurerarbeit Johann Leutgeb Siebenhöf 25, Zimmererarbeit Leopold Eichinger (84-jährig) Siebenhöf 23, Marienstatue von altem Marterl renoviert Fa. Eschelmüller Harruck, die beiden Spruchbilder von Franz Wirth Bruderndorf 25 im Jahr 1991.“


Bildstock

Bildstock

Bildstock

Bildstock




Hinterlasse einen Kommentar

Löse bitte folgende kleine Aufgabe: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.